Aus Verehrung und Verbundenheit zu Nelson Mandela, trage ich bei öffentlichen Auftritten das Mandela-Hemd

Autobiografie Willibald A.Bernert

Beruf : Foto-Redakteur + Reporter, DJV-Verbandsmitglied

Geboren in Münsterberg (Schlesien)
Gelernter Malermeister, 37 Jahre selbstständig
2 Semester Kunstgewerbeschule Fachrichtung moderne Malerei studiert

1960 Manager der Rockband The MG`s
1970 Manager Deutschlands Band Nr.1 Mans World
Erste Reiseberichte 1960 bis 1965 für die bundesweite Vespa-Zeitschrift.
1969 Beginn als Filmamateur Super 8. Bis 1978, 45 Filme gedreht, alle selbst getextet, geschnitten und vertont
1976 die ersten Erfolge: 1. + 2. Platz mit „Mutatio“ und „Romanze in Grün“ bei den Deutschen Amateurfilmfestspielen in Wattenscheid

Es folgen diverse Filmpreise z. B. 2 x Luzern, Mannheim, Velden (Österreich), Solingen, 2 x Tachow CSSR und Bielefeld

1979, 80 und 81 Dozent für Filmherstellung in der VHS Bielefeld, Gütersloh und Schloss Holte
1979: Beginn von 16mm-Film- Produktionen für internationale Fernsehanstalten
1. Film für die ARD: Das Bielefeld-Porträt. Bis 1991 produzierte ich 18 Stk. 16mm-Filme
„Sepps Schildkröten“ wird in der ARD bei Arche 2000 gezeigt und ich bin live im Studio
Durch die Aktion „Rettet die Meeresschildkröten!“ wird erreicht, dass alle Restaurants in Ostwestfalen die Schildkrötensuppen von den Speisekarten nehmen. Dazu wird eine TV-Life-Sendung in der ARD gesendet

1982 und 83 wurden die Filme „Die zwei Gesichter von Ibiza“ und „People de Ibiza“ für RTL und die ARD gedreht. Diese Produktionen wurden gleichzeitig die ersten Reisevideos für Reisebüros. Durch diesen großen Erfolg produzierten wir viele Reisevideos aus allen Ländern der Welt.
Gründung einer Reise-Videofirma mit dem Titel: „Die weite Welt auf Video“ in München
1982 Auszeichnung für den Film „Harry“ in Mannheim, 2. Platz für „Sepps Schildkröten“
1983 Ausstrahlung des Films „Reif für die Insel“ in der ARD
1983 Einladung in die Live-Sendung „Sport im Westen“  mit den Titeln „Auf den Spuren von Kolumbus“ und „Haia Safari“
1983 Besuch eines NDR Fernsehteams der Sendereihe „Natur und Freizeit“

1984 Einladung zum besten und größten Unterwasserfestival der Welt. Mit dem Film „Harry“ geht ein großer Traum in Luzern in Erfüllung. Die Auszeichnung mit den besten Tauchfilmern der Welt, Hans Hass, Jaques Cousteau, Valerie Taylor, Sigurd Tesche und weiteren Spitzenfilmemachern auf ein UW-Festival geladen zu werden, macht sprachlos. „Ein Treffen der hochqualifizierten Taucherfachleute in Luzern“ schreibt die Presse.

1984 WDR 3 Livesendung „Sporttaucher im Urlaub“ mit dem Film „Haia Safari.“
1985 Dreh des erfolgreichen Wildwestfilm „Wehe wenn der Colt klemmt“
Es folgen diverse Filme wie „Abenteuer Tauchen“ und „Helengeli – ein Name für Paradies“

Live-Auftritte im Rundfunk und TV. Unter anderem in „Einfach Tierisch“ (RTL). Mit der Unterstützung von Sepp Zedelmayer und Klaus Hiller, zwei Tauchführern auf den Malediven, Studium der Verhaltensweisen der Haie
Aus diesem Grund folgen wieder viele Einladungen zu bekannten TV-Sendungen z. B. „Mensch Meier“ (A. Biolek) oder „Na so was“ (T. Gottschalk) Sport im Westen, Arche 2000, Sportplatz und WWF-CLUB

Live-Tauchgang mit drei ausgewachsenen Haien im WWF-CLUB, anschließendes Live-Interview im Studio mit Mareike Amado vor 5,6 Millionen Zuschauern an den Bildschirmen.

1987 Dreh des Heißluftballon-Films „Da hebst Du ab!“
1988 Produktion eines Walfischfilms in Mexiko mit dem Titel: „Das Land, wo die Kakteen blühen“. Zusammenstellung einer internationale Walfisch-Expedition, bestehend aus 20 Abenteurern aus 6 Nationen. Fund von handtellergroßen Haizahnausgrabungen und Walskelette, die viele Millionen Jahren alt sind bei einer Festlandexpedition mit dem weltbekannten Archäologen Jimmy Jeffries

1988 Einladung zum Filmfestival nach Luzern mit dem Film „Sepps Schildkröten“

1988 Ausstrahlung des Films „Helengeli ein Wort für Paradies“ im italienischen TV-RAI 1. Auszeichnung mit einem Sonderpreis für Schnitt und Ton in Tachow.

90er Jahre: Beginn der Karriere als Foto- und Reisejournalist für Zeitungen und Zeitschriften aus aller Welt z. B. über die Himbas in Namibia oder die Ureinwohner in Australien und Südamerika

Ab 1992 Freier Journalist und Autor für die verschiedensten Zeitschriften und Zeitungen: Freizeitrevue, Life, Tauchen, Tour, Ein Herz für Tiere, Top-Magazine, Bild der Frau, Bild am Sonntag, Fit for Fun, Swing, TV Hören und Sehen, Neue Westfälische, Flieger Journal, Westfalen-Blatt, Der Bielefelder

2000 bis 2006 PR-Berater des Radsportprofis Jörg Ludewig sowie Pressesprecher im Vorstand des Radsport-Jugend-Fördervereins-OWL.

2007 Ablegung der Dozenten-Prüfung für Tourismus & Management im Euro-Business-College-Bielefeld

2008 Veröffentlichung des Bildbands GESICHTER DIESER WELT – entstanden aus 30 Jahren Reisen
Mit-Autor bei einem 2. Bildband „ BAROS A LEGEND“ über die Malediven

2008 Unterstützung des Fördervereins Good Hope Centre e. V. durch Vor-Ort-Einsätze in Tansania und die Veranstaltung von Charity-Afrika-Abenden mit Vorträgen über Ghana, Kenia oder Gambia

2012 Produktion der World-Music-Charity-CD: „FACES OF THE WORLD“  anlehnend an den Bildband für die Peter Maffay-Stiftung
Dreh der dreiteiligen Reihe „Wehe, wenn der Bernert kommt!“ mit Kanal21

Seit 2015 Veröffentlichung monatlicher Kolumnen mit dem Titel: „Bernerts Bielefeld und die Welt!“

2015 Ausverkauf der beliebten Kultfilmnächte im „Lichtwerk-Kino“

2017 Arbeit an einem Bielefelder Kneipen-Szene-Buch mit dem Titel „Kneipen, Kult und Kakerlaken!“ in Zusammenarbeit mit Frank Tippelt